Syringe
„Wir besiegen
die Pandemie weltweit,
oder gar nicht.“
Dr. Gerd Müller,
Bundesentwicklungsminister (BMZ)
Alt Text

Unsere Botschafter

aktuelle Video-beiträge zu unserer Initiative.

- Initiative -

Was ist die COVAX-ACCESS Initiative?

Was hat uns motiviert?

Monatelang wird die öffentliche Diskussion bei uns und unseren europäischen Nachbarn kritisch geführt. Dabei geht es um Organisationsmängel und unsere eigenen möglicherweise egoistischen Interessen, Verantwortungsverschiebungen und bürokratische Abläufe, etc.
Es gibt viel zu kritisieren. Von positiven Momenten bleibt wenig übrig. Viele warten hier auf die vermeintliche Erlösung: ihre Impfung.

Bei all diesen Diskussionen gerät das eigentliche Ziel – den Weg aus der Pandemie aus dem Blick: Denn „Wir besiegen die Pandemie nur weltweit, oder gar nicht“ sagt auch Dr. Gerd Müller, Bundesentwicklungsminister.

Es ist kurzsichtig, die ärmeren Länder bei den Impfungen nicht zu bedenken. Denn so bleiben wir aufgrund immer neuer Mutationen im Dauerkrisen-Zustand.

Zu unserer Initiative gab es bereits einige redaktionelle Beiträge bzw. Rundfunk-Sendungen, so bspw. in der BNN: https://bnn.de/nachrichten/bad.. , oder über SR3:. https://www.sr.de/sr/sr3/theme... Weitere Pressebeiträge finden Sie unter Downloads.

- Ziele -

WAS SIND UNSERE ZIELE

Die Weltgesundheitsorganisation hat die COVAX Initiative gegründet, in Kooperation mit einer Reihe anderer internationaler Organisationen. COVAX sammelt Gelder, um Covid-Impfungen in ärmeren Ländern der Welt zu finanzieren.
COVAX hat Unicef, als weltweit vertretene Organisation, mit viel Impferfahrung, beauftragt die Impfungen durchzuführen. Ziel der COVAX Initiative für 2021 ist es 20% der Menschen zu impfen: Das medizinische Personal und die Älteren. Wir meinen dieses Ziel ist zu niedrig angesetzt, um die Pandemie erfolgreich einzudämmen.

Unser erstes Ziel: Wir fordern gleichberechtigten Zugang zu Impfstoffen für ärmere Länder und wollen mit unserer Initiative eine Öffentlichkeit für diese Thematik schaffen.

Die COVAX-Initiative ist selbst für ihr eigenes Ziel weit unterfinanziert. Trotz des Wiedereinstiegs der USA in die WHO und erster Finanzierungs-Zusagen seitens einiger Regierungen (wohlhabender Staaten) klafft grosses Loch im Spendentopf. Privat können wir das nicht schliessen, aber dennoch dazu beitragen, dass viel mehr Impfungen möglich werden. Jede unserer Spenden ist auch eine Aufforderung an die Regierungen ihre Mittelzuwendungen zu erhöhen.

Die Politik ist derzeit nicht in der Lage öffentlich nachhaltend Impfzugang und eine ausreichende Finanzierung zu vertreten und umzusetzen. Die Impfstoff-Knappheit verhindert das.

Unser zweites Ziel: Spendenmittel einsammeln, mehr Impfungen ermöglichen, unseren Einfluss geltend machen und die Bereitstellung ausreichender Mittel für Impfungen einfordern.

WOHER KANN DER FEHLENDE IMPFSTOFF KOMMEN?

Der ‚Bottleneck‘ bei der Impfproduktion muss in der Pandemie geöffnet werden:

  • Ideologische Grenzen sind zu überwinden, so dass Impfstoffe jeglicher Herkunft eingesetzt bzw. lizenzgefertigt werden können, sofern sie sicher und wirksam sind: z.B. Sputnik, Sinovac, etc. Werk in Illertissen steht schon bereit zur Produktion von Sputnik.
  • Präsident Biden hat bewiesen: Gegen Zahlung von mehreren Mrd. US-Dollar konnten weitere Öffnungen der Lizenzierungen und damit letztlich eine deutliche Steigerung der Impfmittel-Produktion erfolgen.
  • Sanofi produziert in Lizenz Impfstoff für biontech, nachdem die eigene Entwicklung nicht erfolgreich war.
  • Mandela hat zur Bekämpfung von HIV das Patentrecht gebrochenen und in Indien produziert. Daraufhin sanken die Behandlungskosten um 99%.
Unser drittes Ziel: Patentrechte, gegen großzügige Bezahlung an die Impfpioniere*, temporär öffnen und weltweite Kapazitäts-Chancen nutzen.
*diese haben schliesslich das Tor zum Weg aus der Krise geöffnet

WER SOLL DAS ALLES BEZAHLEN?

Es braucht hier die Entschlossenheit der Politik, auch angesichts materieller Interessen der Pharmaindustrie.
Der Wirtschaftsnobelpreisträger Alvin Roth, sieht die Entlohnung der Impfpioniere, als den weit geringeren finanziellen Aufwand im Vergleich zu den sonst auflaufenden Coronaschäden. 
>>>
Alvin Roth bei ZEIT Online
Diese Sicht wird ebenso vertreten von der WTO (World Trade Organisation), Ärzte ohne Grenzen und einigen Politikern (wie Macron, Merkel, Von der Leyen,…)

Auch privat sollten wir ein finanzielles Zeichen setzen.

Alt Text
Wir sollten selbst
Verantwortung übernehmen!
Alt Text
- Helfen -

WIE KANNST DU HELFEN?

Deine Unterstützung ist gefragt!









Trage die COVAX-ACCESS-Inhalte weiter in deine Netzwerke und leiste somit wertvolle Kommunikationsarbeit zur viralen Verbreitung.

Hast Du Zugang zu:
+ Impfzentren
+ Apotheken
+ Arztpraxen
oder anderen Orten mit viel Zulauf?

Wir stellen Dir gerne Material wie Infoflyer und Plakate zur Verfügung! Diese findest du unter DOWNLOADS.
Alt Text

Deine Spende geht zugunsten der: 
unicef Corona Impfaktion

Schon eine 5€-Spende ist eine Abstimmung zugunsten der Initiative.

Schnell & einfach spenden per Unicef- Spendenformular und den aktuellen Spendenstand mitverfolgen! Spendenbescheinigungen sind ab 25.-Euro erhältlich.

Deine Spende erreicht zu 100% die COVAX Initiative. Alle Nebenkosten, wie Werbekosten etc., trägt der Initiatoren-Kreis selbst.


oder per Überweisung an:
Bank für Sozialwirtschaft Köln IBAN DE57 3702 0500 0000 3000 00 BIC BFSWDE33XXX Bitte Verwendungszweck ‚Covax-Access‘ angeben!

GEMEINSAM ETWAS BEWEGEN!

Initiativen, die ähnliche Ziele verfolgen:

+ Avaaz - The people's vaccine https://secure.avaaz.org/campa...

+ Right2cure https://noprofitonpandemic.eu/...

+ Ärzte in Ravensburg https://www.swr.de/swraktuell/...
   mit Dr. Bürger https://www.buergermedizin.de

+ Bundesärztekammer https://www.bundesaerztekammer...

+ WeKickCorona# https://www.wekickcorona.com/